Archiv der Kategorie: Energie sparen

Wenn sie Energie sparen , reduzieren sich automatisch ihre Haushaltskosten !

Tankstellenpreise vergleichen

Hier können Sie die deutschen Tankstellenpreise vergleichen !

Endlich soll eine Kraftstoffpreis Meldestelle ( seit Anfang Septemer 2013 ) die Autofahrer beim nervigen tanken entlasten. Durch die Einführung der neuen Markttransparenzstelle für Kraftstoffe sollen wir Autofahrer neuerdings auf die schnelle Art und Weise mit z.B einer Benzinpreis App oder auch auf diversen Tankstellen Preisvergleich Seiten im Internet , die Tankstellenpreise vergleichen können !  Dies soll also einen direkten Vergleich der Kraftstoffpreise ermöglichen und gleichzeitig den Wettbewerb ankurbeln.

Ausnahmsweise ist die von unserem Gesetzgeber getroffene Entscheidung , für Benzin und Diesel eine eigene Transparenzstelle einzurichten , eine Gute ! Aber warum wurde das getan ? In Zeiten von stark steigenden Kraftstoffpreisen und neuer Preisrekorde im negativen Sinne , an deutschen Tankstellen , entflammt in regelmäßigen Abständen eine öffentliche Diskussion um die Marktmacht der Mineralölkonzerne ! Medien und Politiker fordern dann oft schärfere kartellrechtliche oder politische Maßnahmen , die steuernd oder regulierend in den Markt eingreifen und dadurch die Preistreiberei beruhigen sollen. Leider konnte bis jetzt dahingehend noch nichts umgesetzt werden , weil die Konzerne offenbar nicht gegen das Kartellrecht verstoßen und viele schon einmal diskutierte Markteingriffe sich nur schwer in der Praxis umsetzen lassen oder rein rechtlich gesehen sich als unzulässig erwiesen haben. Mit der neuen Markttransparenzstelle für Kraftstoffe soll es nun für den Verbraucher um einiges leichter werden , um zum einen die aktuellen Tankstellenpreise vergleichen zu können , und zum anderen wird unsere Position als Autofahrer und Verbraucher gestärkt !

Ich erhoffe mir persönlich eine bessere Transparenz in der Benzinpreis Politik , da man beim beobachten der Kraftstoffpreise schon sehr oft das Gefühl hat , das entweder regionale Preisabsprachen unter den Tankstellen Betreibern oder auch bei den großen deutschen Konzernen an der Tagesordnung sind. Regional wird regelmäßig eine gewisse Monopolstellung ausgenutzt , vor allem dort wo wenige Tankstellen positioniert sind. Immer dann wenn Ferien oder das Wochenende anstehen und viele Autofahrer gezwungenermaßen tanken müssen , werden die Preise erhöht. Dem gegenüber werden sehr oft günstigere Spritpreise beobachtet , wenn die Wahrscheinlichkeit geringer ist , das viele Autofahrer den Bedarf haben zu tanken. Beispielsweise am Wochenanfang , nach Feierabend oder sehr oft auch an einem Sonntag in den Abendstunden !

Bisher mussten sich viele Betreiber sogenannter Benzinpreise Apps die  aktuellen Tankstellenpreise mühsam von den Webseiten der Tankstellenbetreiber zusammen suchen oder sich von Autofahrern über eine Benzinpreis App mittels Smartphone melden lassen. Bei mehreren  Preisänderungen pro Tag und Tankstelle konnten so die Preise nicht immer aktuell gehalten werden. Dies ändert sich nun glücklicherweise mit der Preismeldestelle für Tankstellen , denn nun sind die Tankstellen gefordert . Diese müssen aktuelle Preisanpassungen unverzüglich der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe melden ! Von dort gehen sie direkt an verschiedene Verbraucher Informationsdienste wie z.B. www.mehr-tanken.de . Unser Fazit : Endlich mal eine gute App downloaden , für transparente Tankstellenpreise.Vegleichen sie jetzt und handeln auch sie konsequent , in dem sie bei der billigsten Tankstelle tanken. Vielleicht gehen dann die Spritpreise in die andere Richtung !

 

 

Wärmedämmung Altbau

Die gute Wärmedämmung – Altbau Wohnungen sinnvoll sanieren

Im Obergeschoss vieler deutscher Häuser schlummern Raum- und Energiereserven.Rund 30 Prozent der Dachgeschosse in deutschen Altbauten werden laut einer Studie der Zeitschrift »Althaus modernisieren« nur als Abstellraum genutzt , aber jedes Dach lässt sich ausbauen . Durch eine gute Wärmedämmung in einem Altbau kann man den Wohnraum erweitern und gleichzeitig jede Menge an Energiekosten einsparen ! Viele dieser Dächer dürften auch energetisch nicht auf dem neuesten Stand sein.

Keine oder mangelhafte Abdichtung nach oben bedeutet aber große Wärmeverluste und damit steigende Energiekosten. Denn Wärme steigt nach oben und kann bei fehlender Dämmung einfach nach außen entweichen. In aller Regel lohnt es sich da, Wohnraumgewinn durch den Ausbau des obersten Geschosses und die Verbesserung des Energiestandards unterm Dach gleich in einem Arbeitsgang anzupacken.Fast jedes Dach lässt sich ausbauen – reicht der Raum unterm Dach jedoch nicht für einen Ausbau, kann eine Aufstockung des Dachstuhls in Frage kommen. Der vorhandene Dachstuhl kann dafür normalerweise weitergenutzt werden. Er wird einfach komplett angehoben, und darunter setzt man zwischen dem alten Gebäudekörper und der neuen gewünschten Dachhöhe eine Wand ein.

Um einen Dachstuhl zu erneuern verwendet man am besten die Holzständerbauweise . Mehr Wohnraum schaffen lässt sich auch mit großen Dachgauben – allerdings ist dazu oft eine Genehmigung nötig.

Grundsätzlich ist es sinnvoll, schon zu Beginn der Baumaßnahmen für die Wärmedämmung im Altbau , einen unabhängigen Rat etwa eines Bauherren oder Energieberaters zu holen. Der Sachverständige hilft nicht nur bei der Planung, sondern kann auch den Gebäudezustand etwa auf Schädlingsbefall , bereits vorhandene Wärmedämmung oder gesundheitlich bedenkliche Stoffe untersuchen. Selbstverständlich sollten bei so einer Wärmedämmung , Altbau Wohnungen auf den neuesten Stand gebracht werden. Welche Art der Dämmung gewählt wird, hängt vom Objekt,aber auch von den Materialkosten ab.
Wenn das Dach neu gedeckt wird, lohnt es sich auf jeden Fall, über eine Photovoltaik Anlage nachzudenken.Auch mit verringerter Einspeisevergütung ist noch ein Gewinn zu erzielen, weil solche Module mittlerweile sehr günstig zu beziehen sind.

Atomkraft NEIN Danke! Setzen Sie auf erneuerbare Energien (finanziert von creditolo)

Erdgas Preisvergleich

Darum kann ein kostenfreier Erdgas Preisvergleich mit Gas Spartipps die Energiekosten im Winter senken !

Fast ganz Deutschland ist schon vor Weihnachten vom kalten Winter eingeschlossen. Da kommt kein Gefühl von Klimaerwärmung auf , was zudem sehr oft eine gut funktionierende Meinungsmache ist. Eine Sache ist aber ganz sicher in den Köpfen der Verbraucher verankert , nämlich die leidige Tatsache der stetig ansteigenden Energie Preise. Im Grunde genommen ist der Anteil der in Deutschland mit Heizöl oder eben mit Gas heizenden Haushalte immer noch sehr hoch . Immerhin heizen noch gut die Hälfte aller Deutschen nach wie vor mit Gas , wobei neue Technologien wie z.B. die Wärmepumpe auch immer mehr zum Einsatz kommen ! In diesem Zusammenhang helfen im Prinzip nur gute Gas Spartipps um die Energie Verbrauchswerte zu reduzieren oder aber können Verbraucher sogar über einen Gasanbieter Wechsel mit Hilfe eines kostenfreien Erdgas Preisvergleichs nachdenken.Nachfolgend werden nützliche Tipps näher erläutert !

Sparen beim kochen – Auch ein Erdgas Preisvergleich kann Kosten senken

  1. Beim kochen mit Gas den Deckel auf dem Topf lassen und die Hitze runter stellen
  2. Beim kochen auf dem Ceran Kochfeld durch runter stellen die Rest Wärme länger nutzen , und das Essen weiter garen lassen
  3. Viele Zubereitungen im Backofen erfordern nicht unbedingt ein Vorheizen , wenn man doch nicht darauf verzichten will , sollte man ebenso die bereits erwähnte Restwärme des Backofens besser nutzen !

Das meiste Einspar Potential ergibt sich durch das Sparen beim Heizen :

Hier gelten eine gute Dämmung und ein effizienter Heizkessel als lohnenswerte Investitionen. Auch bestimmte Gewohnheiten können die Gasrechnung beeinflussen. Beispielsweise sollte man beim lüften alle Fenster und Zimmertüren gleichzeitig aufmachen , ist so nach wenigen Minuten die Luft in der kompletten Wohnung wieder frisch , und selbst die Scheiben nicht mehr beschlagen . Dies ist besonders im Winter wichtig , wenn die Temperaturunterschiede zwischen drinnen und draußen sehr groß sind. Viele machen den Fehler das Sie durch zu langes Lüften über ein gekipptes Fenster , die Luft nicht frischer machen , sondern nur dafür sorgen das das Boden, Wände und Möbel ausgekühlt werden. Dadurch wird die Kälte für lange Zeit in der Wohnung gehalten , und im Endeffekt muss so die Heizung stärker arbeiten.

Immens viel Gasverbrauch und Heizenergie in einem Einfamilienhaus lässt sich zusätzlich sparen, wenn der Raumthermostat ein bis zwei Grad niedriger gedreht wird. Selbst wenn man längere Zeit nicht zu Hause ist, ist es ratsam die Heizung in dieser Zeit auszuschalten , bzw. zumindest die Thermostate zurückzudrehen ! Zu große Temperaturunterschiede zwischen den verschiedenen Räumen in der Wohnung sollte man sowieso vermeiden, weil so die Bildung von Schimmel gefördert wird. Die eigene Gesundheit sollte einem immer am wichtigsten sein.

Versuchen Sie am besten jetzt den ein oder anderen Tipp in den eigenen vier Wänden umzusetzen , oder aber informieren Sie sich direkt wie man mit einem Erdgas Preisvergleich bis zu 500 € an Heizkosten im Jahr einsparen kann ! Vergleichen Sie darum einfach mal die aktuellen Gaspreise mit dem Gasanbieter Preisvergleich.

 

Energie Preisvergleich

Warum kann ein Energie Preisvergleich die Haushaltskosten in der kalten Jahreszeit senken ?

Im Zuge der umfangreichen Eurokrise beschäftigen sich viele Verbraucher mit den verschiedenen Möglichkeiten die eigenen Energiekosten im privaten Haushalt in Grenzen zu halten. Trotz den anhaltenden Preissteigerungen bei Strom , Gas und vor allem Heizöl , gibt es sehr nützliche Internet Werkzeuge um die regional günstigsten Energieanbieter ausfindig zu machen. Jedoch ist es wichtig vor allem erstmal die Bereitschaft und die Einstellung zu so einem privaten Energie Preisvergleich für sich durchsetzen zu können. Vor allem in der kälteren Jahreszeit sind die höheren Kosten schon vorprogrammiert , weil einfach die Heizung fast ununterbrochen läuft und auch das Licht in den dunkleren Monaten länger brennt !

Warum ist die Hemmschwelle für einen Energie Preisvergleich immer noch so hoch ?

In den Medien wird z.B. oft oft das Thema zu den steigenden Stromkosten ( Strompreisrechner ) aufgegriffen , aber noch immer haben mehr als die Hälfte der deutschen Haushalte niemals den Strom- und/oder den Gasanbieter gewechselt. Es wird zwar darüber nachgedacht aber offenbar ist die Wechsel Bereitschaft aufgrund von eventuell auftretenden Problemen sehr gering. Diese Hemmschwelle ist einerseits normal , aber wie kann sich denn ein richtiger Wettbewerb auf dem Energiemarkt entwickeln wenn vom Verbraucher die ganzen Gewinne der großen Energiekonzerne einfach so hingenommen werden ? Trotz allem sind die Chancen einige hundert Euro im Jahr einsparen zu können enorm , wenn man zumindest darüber nachdenkt den Grundversorger in der eigenen Stadt oder Region zu wechseln. Es spielt dabei keine Rolle ob es der Strom – oder Gasversorger ist , bei einem Energie Preisvergleich werden Schritt für Schritt die Preise verglichen und unkompliziert die Wechsel Modalitäten in Angriff genommen. Selbst die Kündigung beim alten Versorger wird vom neuen Anbieter übernommen. Ebenso verhält es sich beim Heizöl Preisvergleich. Ein Rechner sortiert einem automatisch die billigsten Anbieter im näheren Umkreis , damit wenigstens auch beim Heizöl der ein oder andere Euro gespart werden kann ! Ein guter Anbieter in diese Richtung ist z.B.: www.geizstrom.de , da werden in einem Städtevergleich die jeweiligen Einspar Potentiale direkt angezeigt !

Hier kommen Sie jetzt direkt zu den verschiedenen Energie Preisvergleich Rechnern , mit guten Tipps die man beim Vergleich oder Anbieter Wechsel beachten sollte :

  1. Strompreisvergleich Rechner
  2. Gastarife Preisvergleich
  3. Heizölpreisrechner
  4. Außerdem empfehlen wir effektive Stromspartipps im Haushalt anzuwenden !

LED-Strom sparen

LEDs – hohe Energieeinsparung

Dass der Strom nicht mehr leichtsinnig verprasst werden darf, ist uns schon längst klar geworden. Die Strompreise sprechen eindeutig für sich, denn nur was nicht mehr in rauen Mengen vorhanden ist, wird immer teurer. Daher hat die Beleuchtungsindustrie seit einiger Zeit die innovativen LEDs entwickelt, die der energiesparende Weg in unsere Zukunft sind.

LED-Leuchten – ihnen gehört die Zukunft
Früher nur als Anzeigeleuchten bekannt, sind sie heutzutage bereits in den schönsten Leuchten zu sehen. Auch gestalterisch hat dies Vorteile, denn die Leuchtdioden sind furchtbar klein und lassen so Designs zu, die mit herkömmlichen Leuchten nicht zu verwirklichen sind.

Diese kleinen Leuchtdioden können aber noch weit mehr, ihr eigentlicher Vorteil liegt in der Stromersparnis. Gegenüber einer herkömmlichen Leuchte mit 60 Watt, braucht bei gleicher Leistung eine LED-Leuchte nur 12 Watt. Auch die extrem lange Lebensdauer spart nicht nur Kosten, sondern hilft auch unserer Umwelt mit weniger Müll. Das Stichwort ist sowieso umweltschonend. Hier punktet eine LED besonders durch weniger CO2-Emmissionen aufgrund von geringerem Stromverbrauch. Außerdem enthalten sie keine giftigen Stoffe, wie Quecksilber oder Blei. Dadurch, dass eine LED keine infraroten oder ultravioletten Strahlen abgibt, spart sie auch Energie. Sie entwickeln fast keine Wärme und können so jederzeit in Möbeln, Vitrinen oder in Wohnwägen eingesetzt werden. Beim Einschalten gibt es auch keine Verzögerung, sie liefern sofort angenehmes Licht.
Von dem Konzern Samsung können wir in Zukunft noch mehr Innovationen erwarten. Sie entwickelten bereits eine LED-Leuchte mit einer Lebensdauer von 36 Jahren. Momentan ist die Leuchte nur in den USA zu haben, aber sie wird bestimmt ihren Weg nach Europa finden. Wie gesagt, den LEDs gehört die Zukunft.

Moderne Beleuchtung, die spart
Nicht nur in Büros erfreuen sich die Stromschienen-Systeme großer Beliebtheit, sie finden auch vermehrt in Wohnräumen ihren Einsatz. Bestückt mit attraktiven und modernen LED-Spots bieten sie eine Beleuchtung, die Strom spart und individuell eingesetzt werden kann. Wunderschöne Modelle findet man unter anderem hier.