Kredit umschulden

Kredit umschulden und finanziellen Freiraum schaffen

In Zeiten des Niedrigzinsniveaus möchten viele Verbraucher Ihren alten, teuren Kredit umschulden und von den günstigen Zinsen profitieren. Zu Recht – denn wer seinen Kredit umschuldet, kann bares Geld sparen. Wer beispielsweise seinen Dispo-Kredit stark ausreizt und permanent eine rote Zahl auf seinem Girokonto hat, fährt besser, wenn er seinen teuren Dispo umschuldet und durch einen günstigen Ratenkredit ablöst. Ein Umschuldungskredit kann nicht nur die Zinsbelastung und Monatsrate senken, sondern auch dazu führen, dass man seine Verbindlichkeiten schneller abbezahlt hat und damit endlich schuldenfrei ist. Mitunter sind es sogar die Bankberater selbst, die Ihre Kunden darauf hinweisen, dass der Dispo zu hohe Zinsen hat, und machen ihnen ein günstigeres Angebot für einen Umschuldungskredit, um ihren Kunden nicht zu verlieren.

Aber auch ohne ein neues Angebot von ihrer Bank können Verbraucher ganz bequem Ihren laufenden Kredit umschulden. Das geht in der Regel einfach und schnell, sofern einige wichtige Punkte beachtet werden. Welche Fallstricke es gibt und was Sie über eine Umschuldung wissen sollten, erfahren Sie hier:

  • Seit der Verbraucherkreditrichtlinie vom 10. Juni 2010 können Ratenkredite jederzeit gekündigt werden. Wenn der Vertrag noch mindestens 12 Monate läuft, dürfen Banken laut 502 BGB eine Strafgebühr von maximal 1% der offenen Restschuld für die vorzeitige Tilgung erheben. Wenn beispielsweise noch 10.000 € Ihres Kredites offen sind, entspricht dies einer Vorfälligkeitsentschädigung von gerade einmal 100 €. Beträgt die Laufzeit Ihres Kredites weniger als 12 Monate, können Banken eine Vorfälligkeitsentschädigung von maximal 0,5% der Restschuld verlangen. Das wären in unserem Beispiel nur 50 €.
  • Wer seinen Kredit umschulden möchte, dem sei geraten, nicht das erstbeste Kreditangebot sofort anzunehmen. Vielmehr lohnt es sich, die Zinsen verschiedener Anbieter miteinander zu vergleichen und mehrere Angebote für die noch offene Summe einzuholen. Finanzvergleichsseiten im Internet bieten einen ersten Überblick. Einige bieten zusätzlich sogar Kreditrechner an, über die man ganz mühelos die mögliche Ersparnis durch eine Umschuldung berechnen kann. Auf creditSUN.de beispielsweise geht das sogar noch viel einfacher: Sie füllen lediglich das Antragsformular für Ihren Umschuldungskredit aus und den Rest machen die Finanzexperten von creditSUN für Sie.
  • Konkurrenz-Angebote von anderen Kreditinstituten können natürlich auch für die Verhandlung mit der aktuellen Bank genutzt werden. Können Sie schwarz auf weiß nachweisen, dass Sie von einer anderen Bank einen viel günstigeren Kredit bekommen können, macht Ihnen Ihre Bank vermutlich ein vergleichbares Angebot, um Sie als Kunden zu behalten. Sollte das nicht der Fall sein, können Sie Ihren alten Kredit bedenkenlos kündigen.
  • Aber auch bei Ihrer neuen Bank sollten Sie Augen und Ohren offen halten: Denn manchmal versuchen Banken, Ihren neuen Kunden einen größeren Umschuldungskredit aufzudrängen als sie wirklich brauchen. Bankberater verkaufen auch ganz gerne eine Restschuldversicherung zum Umschuldungskredit, was nicht zuletzt mit der zusätzlichen Provision für den Bankberater zu tun hat. Für den Kunden sind solche Versicherungen mit hohen Zusatzkosten verbunden, haben aber nur begrenzten Nutzen.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass eine Kreditumschuldung in den allermeisten Fällen zu einer niedrigeren Monatsrate und damit finanziellen Freiräumen führt. Dennoch sollten Verbraucher nicht blauäugig an die Sache herangehen und auf mögliche Stolperfallen wie Vorfälligkeitsentschädigung, unnötige Aufstockung der Kreditsumme oder überflüssige Versicherungen achten.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.