Wärmedämmung Altbau

Die gute Wärmedämmung – Altbau Wohnungen sinnvoll sanieren

Im Obergeschoss vieler deutscher Häuser schlummern Raum- und Energiereserven.Rund 30 Prozent der Dachgeschosse in deutschen Altbauten werden laut einer Studie der Zeitschrift »Althaus modernisieren« nur als Abstellraum genutzt , aber jedes Dach lässt sich ausbauen . Durch eine gute Wärmedämmung in einem Altbau kann man den Wohnraum erweitern und gleichzeitig jede Menge an Energiekosten einsparen ! Viele dieser Dächer dürften auch energetisch nicht auf dem neuesten Stand sein.

Keine oder mangelhafte Abdichtung nach oben bedeutet aber große Wärmeverluste und damit steigende Energiekosten. Denn Wärme steigt nach oben und kann bei fehlender Dämmung einfach nach außen entweichen. In aller Regel lohnt es sich da, Wohnraumgewinn durch den Ausbau des obersten Geschosses und die Verbesserung des Energiestandards unterm Dach gleich in einem Arbeitsgang anzupacken.Fast jedes Dach lässt sich ausbauen – reicht der Raum unterm Dach jedoch nicht für einen Ausbau, kann eine Aufstockung des Dachstuhls in Frage kommen. Der vorhandene Dachstuhl kann dafür normalerweise weitergenutzt werden. Er wird einfach komplett angehoben, und darunter setzt man zwischen dem alten Gebäudekörper und der neuen gewünschten Dachhöhe eine Wand ein.

Um einen Dachstuhl zu erneuern verwendet man am besten die Holzständerbauweise . Mehr Wohnraum schaffen lässt sich auch mit großen Dachgauben – allerdings ist dazu oft eine Genehmigung nötig.

Grundsätzlich ist es sinnvoll, schon zu Beginn der Baumaßnahmen für die Wärmedämmung im Altbau , einen unabhängigen Rat etwa eines Bauherren oder Energieberaters zu holen. Der Sachverständige hilft nicht nur bei der Planung, sondern kann auch den Gebäudezustand etwa auf Schädlingsbefall , bereits vorhandene Wärmedämmung oder gesundheitlich bedenkliche Stoffe untersuchen. Selbstverständlich sollten bei so einer Wärmedämmung , Altbau Wohnungen auf den neuesten Stand gebracht werden. Welche Art der Dämmung gewählt wird, hängt vom Objekt,aber auch von den Materialkosten ab.
Wenn das Dach neu gedeckt wird, lohnt es sich auf jeden Fall, über eine Photovoltaik Anlage nachzudenken.Auch mit verringerter Einspeisevergütung ist noch ein Gewinn zu erzielen, weil solche Module mittlerweile sehr günstig zu beziehen sind.

Atomkraft NEIN Danke! Setzen Sie auf erneuerbare Energien (finanziert von creditolo)

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.